Schule in Butembo

Schule in Butembo

 

Die Ecole de l’Unité ist eine staatlich anerkannte Privatschule in der Stadt Butembo im Nordosten der Demokratischen Republik Kongo. Die Schule umfasst einen Kindergarten, eine Primar– und eine Sekundarstufe.

 

Die rund hundert Schülerinnen und Schüler der Ecole de l’Unité werden von meist jungen Lehrkräften unterrichtet. Die Kinder und Jugendlichen bringen sich selber regelmässig in der Schulversammlung ein. Es geht um Sicherheit und Fussball, Mathemathikunterricht oder Gerechtigkeit!

 

Das Schulwesen der Demokratischen Republik befindet sich in einem desolaten Zustand. An vielen Orten gibt es kein ausreichendes staatliches Schulangebot, und selbst da, wo es ein solches gibt, ist die Qualität in der Regel sehr schlecht. Da der kongolesische Staat seine Lehrkräfte seit Beginn der 1990er Jahre kaum mehr bezahlt sind diese auf Schulgelder angewiesen. Damit können nur diejenigen Kinder und Jugendlichen zur Schule gehen, die das dafür nötige Geld auftreiben können. Wer es auch ohne Geld versucht, wird häufig mit Gewalt aus der Schule gejagt.

„Angesichts dieser Tatsache und angesichts der grossen Armut in unserem Land gehört es zu den Prinzipien der Schule, dass niemand aus finanziellen oder anderen Gründen vom Besuch unserer Schule ausgeschlossen werden soll.“

 

Die Mutter des jetzigen Leiters der Schule hat 1994 angefangen die Kinder auf der Strasse aufzulesen und sie mit Liedern und anderen Dingen wieder menschlicher zu machen. Zuerst in der eigenen Stube begann sie nach und nach die Kinder zu unterrichten. Damals war Ost-Kongo überschwemmt mit geflüchteten Ruanderinnen und Ruandern, die dem Gemetzel im eigenen Land entkommen wollten. Von April bis Juli 1994 wurden in Ruanda mehr als 800.000 Menschen ermordet. Ein grauenvoller Genozid.

 

2011 übernahm Alain Sassita die Schule und leitet sie bis heute. Die drei Häuser sind reparaturbedürftig. Im Sommer 2019 hat Darsilamano deshalb 2.500 US Dollar zweckgefunden für Reparaturen bewillig. Gleichzeitig klären sie in Butembo ab, ob sie auch eine Adobi oder Lehmbauschule bauen können, denn dann zahlt eine Schweizer Stiftung 20.000 Dollar, um das Projekt zu finanzieren. Darsilamano unterstützt die Schule weiterhin mit 18.000 US Dollar pro Jahr für laufende Kosten.

 

Die Schule hat eine eigene Website – www.ecoleunie-rdc.org – auf der die LehrerInnen und SchülerInnen regelmässig Infos aus ihrem Alltag aufschalten. Die Seite ist in französisch. Ausserdem hat die Schule eine eigene Facebookseite: école de l’unité